GEDANKE FÜR DEN TAG AUS PRASHANTI NILAYAM VOM 18. JULI 2018

 

Göttlichkeit ist in allen und überall. Ihr seht Gott vielleicht nicht mit dem physischen Auge, aber ihr könnt ihn euch in eurer inneren Schau vorstellen. Luft existiert, das könnt ihr nicht leugnen, obgleich ihr sie nicht sehen oder gar einfangen könnt. Wenn sie heiß ist, könnt ihr euch durch einen Handfächer oder Ventilator Kühlung verschaffen. Die Luft ist nicht aus dem Ventilator gekommen. Doch wer den Ventilator auch immer benutzt, bekommt und fühlt einen Luftzug. Ebenso wie die Luft existiert Gott. Der Intellekt kann mit dem Ventilator verglichen werden. Wendet ihr ihn dem Selbst (atman) zu, bekommt ihr die Glückseligkeit des Selbst. Wenn ihr ihn dagegen dem Körper zuwendet, erhaltet ihr vorübergehende körperliche Freuden. Für das Überqueren des Ozeans des Lebens könnt ihr euch nicht auf den Körper verlassen, der vergänglich und kurzlebig ist. Er ist wahrlich voller Schmutz und Unrat, Fleisch und Knochen. Deshalb müsst ihr euch dem Göttlichen im Inneren hingeben. Wenn ihr Gott erst einmal als Helfer gewonnen habt, gibt es nichts mehr, was ihr nicht erreichen könnt.

Sathya Sai, 29. April 1998

 

Gedanke für den Tag

Der Gedanke für den Tag "Thought for the Day" aus Ansprachen und Schriften von Sathya Sai Baba wird täglich im Aschram Prasanthi Nilayam in englischer Sprache mit Kreide auf eine Tafel geschrieben und ausgehängt. Er ist hier ins Deutsche übersetzt.

Sai Baba inspiriert: Den Gedanken für den Tag finden Sie auch in Facebook. Die Seite ist ohne Anmeldung oder Registrierung sichtbar.